Beatrice Kraus ist eine dynamische „Shapeshifterin“:

Sie ist bekannt für  Ihren  kühnen Improvisationsstil und ihrem leidenschaftlichen Sinn für Humor, der Magie in die alltäglichen Momente eintauchen lässt.

Mit Wurzeln im Theater und im Tanz inspiriert sie Menschen zu einem  spielerischen  und heilenden  Ausdruck der eigenen Gefühle. Durch die Ausbildung als Traumapädagogin, und ihrem Background im Schamanismus

bringt sie ein  einfühlsames und tiefes Verständnis in die Gruppen, die sie leitet. 

Die Arbeit als Projektleiterin für eines der größten Sozialunternehmen Europas lies sie mit außergewöhnlichen Menschen aus verschiedensten  Bereichen und Kulturen des Lebens zusammenarbeiten.

Beatrice studierte an der der  Open Floor International School in Kalifornien und ist ausgebildete Open Floor Lehrerin.

Meine erste Liebe war Musik und Tanz.

Es war ein Ort, an dem ich meinem Herz erlauben konnte auszudrücken, wofür ich keine Worte hatte, ein Ort, der mich mit den Farben und Schattierungen der Gefühle verband, die mich durchströmten: von einem schwindligen sozialen Schmetterling zu einem Mädchen....

Der Tanz führte mich zu meiner nächsten Leidenschaft: dem Theater.

Ich studierte Schauspiel am Konservatorium in Wien

Ich lebte das Leben und lernte, wer ich war und wer nicht.

Der Rest ist Geschichte ... ...mit tiefen Wurzeln, verrückter Liebe, vielen Karten und Tausenden von

wilden, heilenden, rohen, auf das große Ganze ausgerichtete Tänze.

Ich glaube, dass wir alle Künstler sind mit der Fähigkeit, unsere Realität zu erschaffen und unsere Träume zu manifestieren.

Wir brauchen Praktiken, um uns flüssig zu halten, Werkzeuge, die uns helfen, unsere Grenzen auszudrücken, wofür wir stehen.

Vor allem aber physische Wege, um loszulassen was und festhält - um unsere ganze Kraft zu entfalten zu können.

Das ist der Tanz, den ich heute tanze.

Mein Weg zur tiefer Verbundenheit ist immer noch Musik und Tanz. 

Wenn Du mit mir Tanzen möchtet, findest Du mich in Linz, Steyr, Salzburg, Hallein, Mödling & Strobl


Only Love,


Beatrice