Wenn Dein Herz für den Takt schlägt....


Wenn die Musik jede Zelle Deines  Köpers durchdringt, dann kannst Du nicht mehr still bleiben - für einen Moment, nur für einen winzigen Moment bist Du eins mit der Musik.

Und dieser einzige Moment reicht aus, um Dir ein einzigartiges Gefühl von Freiheit, Freude, Wahrhaftigkeit und Ganzheit zu schenken.

In diesem Moment kannst Du Dein Inneres nach außen tanzen.  

Nichts planen, nichts müssen, einfach Du selbst sein. In völliger Hingabe sein. Du wirst  frei und natürlich.  Du tanzt. 


Tanz ist  Stapfen, Stampfen, Fallen, Angreifen, Umklammern und Strecken. Tanz ist Leise und Laut, Springen und Hüpfen, Drehen und Wenden, Kriechen und Laufen, Allein oder Miteinander, Vorwärts oder Rückwärts, Tanz ist auf Zehenspitzen zum ICH finden. 

Tanz muss nicht anmutig, hübsch oder spektakulär wirken, Tanz ist auch  grotesk, hässlich, unbeholfen, komisch oder erschreckend. Tanz bringt Konflikt zum Ausdruck. Bewegt.
Bewegung ist Leben und der Ursprung des Tanzes.
Bewegung findet überall und ständig statt.  

Wie können wir uns bewegen und alles, was momentan da ist, inkludieren? - Empfindungen, Gefühle, Gedanken, andere Menschen, unsere eigenen Begrenzungen?

Das erkunden wir also bewegend mal allein, mal zu zweit, zu dritt ... oder mit der ganzen Gruppe...




For The Love Of The Dance.
Its Ability To Turn Our Suffering Into Art.

  Its Power To Connect Us More Deeply To Our Truth.

  Its Vastness That Holds The Spectrum Of Humanity From Grief To Ecstasy.

Ãmber Ryan